Japanische Enzephalitis

Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Krankheit, die von Mücken übertragen wird und durch das Jap.-Enzephalitis-Virus (JEV) verursacht wird.

Die JE tritt in insbesondere in den ländlichen Gebieten vieler südost- und ostasiatischer Länder auf. Die dort vor allem in den feuchten Reisfeldern brütenden nachtaktiven Culex-Mücken übertragen den Erreger auf den Menschen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation werden weltweit jedes Jahr um die 40.000 Erkrankungen gemeldet. Die Infektion verläuft in den allermeisten Fällen ohne oder allenfalls mit milden Symptomen. Bei Patienten allerdings, die eine Entzündung ihres Gehirns oder der Hirnhäute entwickeln, ist die Sterberate sehr hoch.

Meist sind dann Kinder und Menschen über 50 Jahre betroffen. Bei den Überlebenden dieser schweren Verlaufsform kommt es sehr häufig zu bleibenden Schädigungen.

Eine gezielte Therapie der JE ist mangels wirksamer Medikamente gegen das eigentliche Virus bislang nicht möglich. Deshalb sollte in den ländlichen Risikogebieten Asiens sorgfältig auf einen wirksamen Schutz gegen Mückenstichen, vor allem nachts, geachtet werden.

Für Reisende mit Übernachtungs-Aufenthalten von über zwei Wochen in ländlichen Endemiegebieten wird von der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin eine Impfung gegen JE angeraten.

Seit 2009 ist nun auch ein in Deutschland bislang nur für Erwachsene zugelassener Totimpfstoff unter dem Namen Ixiaro® erhältlich. Hiervon werden im Abstand von 28 Tagen zwei Dosen intramuskulär verabreicht. Aktuell wird eine Boosterimpfung nach 12-24 Monaten empfohlen. Für eine verlässliche Aussage über die Dauer der Schutzwirkung ist es bislang noch zu früh, zurzeit gelten drei Jahre als gesichert. Eine Zulassung des Impfstoffes für Kinder und Jugendliche wird erwartet.

Die Impfung gegen die Japanische Enzephalitis wird auch in unserer Praxis durchgeführt. Zur Klärung der Frage, ob eine solche Impfung bei der von Ihnen geplanten Reise indiziert ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer reisemedizinischen Sprechstunde (Anmeldung unter (04461) 74300 oder Anfrage via Kontaktformular auf der Praxis-Homepage).

Vereinbaren Sie einen Termin für unsere reisemedizinische Sprechstunde unter 04461/74300. Zur Vorbereitung hierauf können Sie sich unseren allgemeinen Fragebogen herunterladen.

Fortbildungszertifikat der ÄKN für Dr. Markus Ennen 2016

Fortbildungszertifikat der ÄKN für Dr. Markus Ennen 2016

dtg-malariakarte-2016

dtg-malariakarte-2016

dtg-zertifikat-reisemedizin-16-11-05

dtg-zertifikat-reisemedizin-16-11-05

gelbfieberimpfstelle

gelbfieberimpfstelle

jw-04122015

jw-04122015

jw-17112016

jw-17112016

nwz-05122015

nwz-05122015

nwz-120516

nwz-120516

nwz-17112016

nwz-17112016

urkunde-uni-oldenburg

urkunde-uni-oldenburg

zertifikat-forum-reisemedizin

zertifikat-forum-reisemedizin

zertifikat-reisemedizin-21-05-06

zertifikat-reisemedizin-21-05-06