Naturheilverfahren

Was versteht man unter den klassischen Naturheilverfahren?

Der Name deutet bereits darauf hin, dass es sich um Verfahren handelt, die schon seit Jahrtausenden in unserem Kulturkreis angewendet werden. Ihre Geschichte lässt sich bis in das griechische Altertum zurückverfolgen. Im deutschsprachigen Raum hat sich besonders Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) um die Verankerung der klassischen Naturheilverfahren in der Bevölkerung verdient gemacht.

Zu den klassischen Naturheilverfahren zählen:

  • Hydrotherapie (Wasseranwendungen)
  • Bewegungstherapie
  • Phytotherapie (Anwendungen von pflanzlichen Arzneien)
  • Ernährungstherapie
  • Ordnungstherapie (Erlernen einer gesunden Lebensführung)

Die klassischen Naturheilverfahren sollen den Organismus dabei unterstützen, mit seinen eigenen Kräften die Gesundheit zu erhalten sowie das Wohlbefinden und Gesundheit wieder herzustellen. Sie werden daher auch als Regulationstherapien bezeichnet. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass der menschliche Organismus über Kräfte und Fähigkeiten verfügt, Gesundheit herzustellen und im Falle einer Störung diese wieder auszugleichen.

Teile dieser Behandlungsverfahren sind in die naturwissenschaftlich orientierte, an den Universitäten gelehrte Medizin eingebunden. Sie finden sich beispielsweise in der Physikalischen Medizin, Arzneibehandlung, Ernährungsmedizin und Psychotherapie. Dort werden sie in der Regel ergänzend zu den konventionellen Behandlungen eingesetzt.

Eine eigenständige Bedeutung haben die Naturheilverfahren dort, wo Menschen aktiv ihr Befinden verbessern und Krankheiten vorbeugen möchten. Außerdem werden sie bei Erkrankungen angewendet, um beispielsweise den Prozess der Heilung zu unterstützen. Im Rahmen einer naturheilkundlichen Anwendung soll durch die Therapie der gesamte Organismus angeregt werden, sich auf ein gesundheitsförderndes Gleichgewicht einzustellen.

In unserer Praxis spielen naturheilkundliche Aspekte bei der Therapie von Erkrankungen eine große Rolle. Wo immer medizinisch vertretbar, versuchen wir Ärzte gemeinsam mit unseren Patienten einen Weg zu finden, Selbstheilungskräfte in Gang zu bringen und nicht einfach „Pillen“ gegen Beschwerden zu verordnen.

Dr. Markus Ennen verfügt darüber hinaus über eine spezielle Ausbildung in den sogenannten „Klassischen Naturheilverfahren“. Wir freuen uns über Ihr Interesse an alternativer Medizin, die wir als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zu den Errungenschaften der modernen Schulmedizin ansehen und beraten Sie gerne detailliert in unserer Sprechstunde.

Fortbildungszertifikat der ÄKN für Dr. Markus Ennen 2016

Fortbildungszertifikat der ÄKN für Dr. Markus Ennen 2016

dtg-malariakarte-2016

dtg-malariakarte-2016

dtg-zertifikat-reisemedizin-16-11-05

dtg-zertifikat-reisemedizin-16-11-05

gelbfieberimpfstelle

gelbfieberimpfstelle

jw-04122015

jw-04122015

jw-17112016

jw-17112016

nwz-05122015

nwz-05122015

nwz-120516

nwz-120516

nwz-17112016

nwz-17112016

urkunde-uni-oldenburg

urkunde-uni-oldenburg

zertifikat-forum-reisemedizin

zertifikat-forum-reisemedizin

zertifikat-reisemedizin-21-05-06

zertifikat-reisemedizin-21-05-06