Individuelle Gesundheitsleistungen

In unserer Praxis sind viele Individuelle Gesundheitsleistungen kurz IGeL durchführbar. 

IGeL-Leistungen sind kostenpflichtig und müssen vom Patienten getragen werden. 

Neben den Kindervorsorgen „U2“ bis „U9“ und der Jugendgesundheitsuntersuchungen „J1“ (12–14 Jahre) bieten wir in unserer Kinder- und Hausarztpraxis auch die bundesweit neu eingeführten Vorsorgen „U10“ für 7- bis 8-jährige, „U11“ für 9- bis 10-jährige Kinder sowie die „J2“ für 16- bis 17-jährige Jugendliche an.
Viele Gesetzliche Krankenkassen und die privaten Krankenkassen übernehmen bereits die hierfür entstehenden Kosten.

Für die Erwachsenen stellen wir individuell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Patienten Intervallchecks mit einzelnen Bausteinen zusammen: Als Beispiel seinen hier erweiterte Laboruntersuchungen, EKG, Belastungs-EKG und Lungenfunktionsprüfung genannt.

Details planen wir gerne mit Ihnen bei Ihrem nächsten Besuch in der Praxis.

Die periphere arterielle Verschluss-Krankheit (pAVK) ist weitaus gefährlicher und verbreiteter, als vielfach angenommen. Trotzdem wird die pAVK selbst bei Risikogruppen wie Rauchern, Diabetikern oder älteren Menschen oft zu spät diagnostiziert. Das liegt auch daran, dass die Erkrankung lange Zeit keine Beschwerden verursacht.
Mit unserer automatisierten Messung des Knöchel-Arm-Index (englischer wissenschaftlicher Begriff: ankle-brachial-index = ABI) können Sie frühzeitig Ihre Gefährdung erkennen.

Der Knöchel-Arm-Index wird beim liegenden Patienten durch gleichzeitige Blutdruckmessung an allen vier Gliedmaßen schmerzfrei bestimmt. Der Knöchel-Arm-Index ist der Verhältniswert aus den am Unterschenkel und am Oberarm gemessenen systolischen Blutdrücken (Systolischer Blutdruckwert am Knöchel geteilt durch systolischen Blutdruckwert am Arm).
Ein Quotient von 0,9 bis 1,2 gilt als normal. Je kleiner der Quotient wird, desto größer ist das Ausmaß der Durchblutungsstörung an den Beinen.

Bei krankhaften Befunden ist das Ergebnis als Hinweis für das Vorliegen genereller Durchblutungsstörungen im Körper zu werten. Es empfiehlt sich dann eine weitere Abklärung.

Wenn Sie Ihr Risiko frühzeitig kennen möchten, sprechen Sie uns bitte darauf an.

Abhängig von der Art der beruflichen Tätigkeit und den Einwirkungen am Arbeitsplatz sind vom Gesetzgeber bzw. den Berufsgenossenschaften häufig arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen vorgeschrieben. Diese Untersuchungen dienen dem Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer. Erkrankungen durch berufliche Einflüsse sollen vorgebeugt werden.

Dr. Beier besitzt die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ und ist berechtigt, diese Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. In der Praxis werden insbesondere folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Untersuchungen für Atemschutzgeräteträger (z. B. Feuerwehr)
  • Untersuchungen nach der Biostoffverordnung / G42 (Gesundheitsdienst)
  • Untersuchungen bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten
  • Bildschirmarbeitsplatz-Untersuchungen
  • Untersuchungen für Arbeiten mit Absturzgefahr

Natürlich sind nach Absprache auch andere Untersuchungen möglich.

In unserer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu sportmedizinischen Fragestellungen.

Wir führen ein breites Spektrum sportärztlicher Eignungsuntersuchungen durch, als Beispiele seien Wettkampftauglichkeiten für Leichtathleten, Schwimmer, Turner und Kampfsportler genannt. Ferner können Sie bei uns Ihre Tauglichkeit für das Sporttauchen an Geräten überprüfen lassen und die geforderten Untersuchungen für den Sportbootführerschein absolvieren. Gerne können Sie sich zur Vorbereitung auf eine ärztliche Untersuchung unseren Selbstauskunftsbogen herunterladen (Fragebogen Sportler).

Sollten Sie im Hinblick auf mögliche Sportarten Ihrer Kinder unsicher sein, wir beraten Sie gerne. Für eine Beratung verwenden wir den Auskunftsbogen für Kinder, den Sie hier herunter laden können (Fragebogen Kinder) und dessen oberen Teil Sie bitte vorab schon ausfüllen.

Für erwachsene „Wiedereinsteiger“ bieten wir mittels eines speziellen Gesundheits-Checks die Gewissheit, ob und welcher Sport sich für Sie eignet.

Darüber hinaus bieten wir Breiten- wie Leistungssportlern die Möglichkeit einer gezielten Leistungsdiagnostik mit Laktatmessung an, um den jeweils optimalen Trainings- und Wettkampfpuls zu ermitteln.

Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen aktuell einen Großteil der Gebühren für diese Spezialuntersuchung im Kostenerstattungsverfahren.

Bei Bedarf an einer der o. g. Untersuchungen vereinbaren Sie bitte einen separaten Termin unter 04461/74300.

 

Für die Ersterteilung, die Verlängerung oder die Umschreibung eines Führerscheins schreibt die Fahrerlaubnis-Verordnung in vielen Fällen bestimmte ärztliche Untersuchungen vor. Welche Untersuchungen für Sie erforderlich sind erfahren Sie bei der Führerscheinstelle des Landkreises Friesland.

Da Dr. Beier die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ erworben hat, können Sie bei uns sämtliche notwendigen Untersuchungen durchführen lassen:

  • Die Untersuchung über die körperliche und geistige Eignung
  • Das Arbeitsmedizinische Gutachten über Reaktionsvermögen, Aufmerksamkeit usw.
  • Den Sehtest

Die überflüssigen Pfunde stören und Sie möchten ein paar davon loswerden? Wir helfen Ihnen gerne dabei und beraten Sie über die notwendigen Maßnahmen, vermitteln Ihnen eine kompetente Ernährungsberatung, erklären Ihnen, welche Medikamente oder Diätsysteme sinnvoll sind und welche nicht.

Für diejenigen, die nicht nur Gewicht reduzieren, sondern auch etwas für ihre Fitness tun wollen, bieten wir eine sportärztliche Untersuchung mit latkatbasierter Ermittlung der für Sie optimalen Trainingspulse an. Bei der Auswahl für Sie geeigneter Ausdauersportarten beraten wir Sie gerne.

Viele Männer treiben Raubbau an ihrem Körper und gehen erst dann zum Arzt, wenn sie so richtig krank sind. Die Prävention bleibt auf der Strecke. Machen Sie es besser als Ihre männlichen Genossen!

Männerkrankheiten unterscheiden sich von den Krankheiten der Frauen. Männer erkranken häufiger an Herzinfarkt, Lungenkrebs, Dickdarmkrebs und Leberzirrhose. Beruflicher Stress, falsche Ernährung und Bewegungsmangel sind die häufigsten Auslöser für viele Krankheiten. Jeder fünfte Mann leidet unter Störungen der Sexualfunktion (z. B. Erektionsschwäche), die genannten Erkrankungen können hier eine große Rolle spielen. Auch der Mann kommt in die Wechseljahre, es kann zu Hormonstörungen (Testosteronmangel) kommen. Ein guter Teil der Gesundheitsprobleme des Mannes kann heute früh erkannt und therapiert werden. Wir bieten Ihnen ein individuell zusammengestelltes Vorsorgeprogramm und Hilfe bei den typischen Männerkrankheiten.

Weg von der „Reparaturmedizin“ - hin zur echten Vorsorge!