Heute von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Leistungen

In unserer Gemeinschaftspraxis in Schortens erbringen wir Leistungen aus den Bereichen der Allgemeinmedizin, Kinderheilkunde und Jugendmedizin. Ergänzt werden unsere Leistungen spezielle Kompetenzen auf den Gebieten der Allergologie, Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Männergesundheit und Reisemedizin.

Allgemeine hausärztliche Leistungen

Wir bieten das gesamte Spektrum der Allgemeinmedizin. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl unseres Leistungsspektrums.

Hinweise auf Störungen des Herz-Kreislaufsystems lassen sich häufig schon durch ihre geschilderten Beschwerden erkennen. Erste Erkenntnisse auf Erkrankungen können durch eine Auskultation (Abhören) des Herzens, sowie eine Messung der Herzfrequenz (Puls), sowie des Blutdruckes gewonnen werden.

Als weitere Untersuchungen bieten wir ein Elektrokardiogramm (EKG) an, hier können Herzrhythmusstörungen und weitere Herzerkrankungen erkannt werden.

Außerdem führen wir eine Fahrradergometrie (Belastungs-EKG) in unserer Praxis durch, um das Leistungsvermögen von Herz und Kreislauf zu bestimmen und um Erkrankungen festzustellen, die nur unter körperlicher Anstrengung symptomatisch werden, insbesondere eine Verengung der Herzkranzgefäße.

Des Weiteren können wir in einer Langzeit–Blutdruckmessung über einen Zeitraum von 24 Stunden ein Blutdruckprofil von ihnen erstellen. Während dieser Zeit wird im normalen Alltag mittels eines transportablen Gerätes regelmäßig der Blutdruck gemessen und aufgezeichnet. Dieses Profil bietet Informationen über Funktion von Herz und Kreislauf, vor allem lässt sich erkennen ob eine Bluthochdruckmedikation notwendig ist oder erweitert werden muss.

Sollte sich in den Untersuchungen der Verdacht auf eine weitere abklärungsbedürftige Herzerkrankung ergeben, erfolgt selbstverständlich eine weitere Diagnostik bei einem Kardiologen.

Lungenfunktionsprüfungen ergeben wichtige Hinweise in der Diagnostik von akuten oder chronischen Erkrankungen der Atemwege. Auch helfen die Befunde unter der Therapie die Behandlung für den Patienten individuell zu optimieren.

In unserer Praxis halten wir spezielle Animationsprogramme vor, um bereits aussagekräftige Untersuchungen im Kindes- und Kleinkindesalter zu erzielen.

Als Kinder- und Hausärztliche Gemeinschaftspraxis impfen wir nach den jeweils aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkomission am Robert-Koch-Institut (Stiko).

Gerne überprüfen wir Ihre persönlichen Impfpässe auf Aktualität und beraten Sie über empfehlenswerte Impfungen. Darunter verstehen wir selbstverständlich auch das Abwägen des „Für und Widers“ einzelner Impf-Maßnahmen. Sprechen Sie uns doch einfach an.

Patientenschulungen

Patientenschulungen haben das Ziel, das Verständnis und den Umgang mit der chronischen Erkrankung zu verbessern. Durch die Verbreiterung des Wissens und praktische Hilfen kann es gelingen, trotz einer chronischen Erkrankung besser und zufriedener zu leben, bzw. die Risikofaktoren zu vermindern und die Medikamenteneinnahme zu verbessern.

In unserer Praxis bieten wir Schulungen für folgende chronische Erkrankungen an:

  • arterieller Hypertonus (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Asthma bronchiale
  • COPD (chronische Verengung der Bronchien)

Fragen Sie uns nach Ihrem nächsten Schulungstermin!
Selbstverständlich gehen wir auch während der Sprechstunde auf Ihre individuellen Fragen ein!

Ernährungsberatung

Eine Ernährungsberatung vermittelt Informationen und Beratung zu Themen wie Essverhalten, Lebensführung, Körperbewusstsein und Sport. Eine Ernährungsberatung ist vor allem für Personen relevant, die unter Fettsucht und Nahrungsmittelallergien leiden.

Diät- und Ernährungsberatung mitsamt der sich ggf. anschließenden Ernährungstherapie nehmen einen festen Platz in der Medizin ein. Personen, die wegen einer angeborenen oder erworbenen Erkrankung einer besonderen Ernährung bedürfen, erhalten individuelle und fundierte Informationen von geschultem Fachpersonal.

Erste Informationen und Tipps erhalten Sie in unserer Sprechstunde, des weiteren arbeiten wir mit der ausgebildeten Diätassistentin/ Ernährungstherapeutin Frau Antje Lüken zusammen.

Außerdem bieten einige gesetzliche Krankenkassen Kurse zur Ernährungsberatung an.

Wir stehen Ihnen gerne mit Informationen zur Verfügung!

Vorsorgeuntersuchungen dienen der Früherkennung von Krankheiten bzw. sie lassen die Veranlagung zur Entwicklung einer Erkrankung erkennen, so dass man vorzeitig dem weiteren Fortschreiten entgegenwirken kann.

Folgende Leistungen bieten wir an, diese werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt:

J1 = Jugendgesundheitsuntersuchung

Für die 12-14-jährigen Jugendlichen führen wir eine Gesundheitsuntersuchung durch.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem speziellen Flyer. Diesen finden Sie hier.

Check up 35

Ab dem 35. Lebensjahr werden alle 3 Jahre der Cholesterin- und Glucose(Zucker)wert im Blut bestimmt, des weiteren wird der Urin in einem Schnelltest geprüft und Sie als Patient ärztlich untersucht.

Hautkrebsvorsorge

Ab dem 35.Lebensjahr wird Ihre Haut alle 2 Jahre auf krebsverdächtige Veränderungen untersucht, bei geringstem Verdacht auf eine unklare Hautveränderung erfolgt die Weiterleitung an einen Dermatologen (Hautarzt) zur weiteren Abklärung.

Krebsvorsorge

Ab dem 45. Lebensjahr erfolgt jährlich bei Männern die Untersuchung des Enddarmes, der Prostata und des Hodens, außerdem wird der Stuhl durch eine Laboruntersuchung auf occultes (verstecktes) Blut untersucht. Sollten sich erste Hinweise auf eine Prostata- oder Darmkrebserkrankung ergeben, erfolgt natürlich eine Überweisung zur weiteren Diagnostik an die dementsprechenden Fachärzte.

Natürlich lassen sich die Vorsorgeuntersuchungen durch sogenannte IGeL-Leistungen erweitern, lassen Sie sich von uns beraten!

Sprechen Sie uns an, ob eine Vorsorgeuntersuchung bei Ihnen ansteht, gerne erinnern wir Sie mit unserem sog. Recall-System nach ihrem erfolgtem Einverständnis an die anstehenden Untersuchungen.

Weitere Informationen

Bei dem Verdacht auf bestimmte akute oder chronische Erkrankungen aber auch im Rahmen von Vorsorgen sind Laboruntersuchungen unerlässlich. Zum Teil dienen Laborparameter auch zur Kontrolle von Krankheitsverläufen und Behandlungen.

Selbstverständlich nehmen wir Blutentnahmen bei Patienten jeder Altersgruppe vor. Sämtliche Labordiagnostik setzt einen vorhergehenden Arzt-Patienten-Kontakt voraus, bei dem Notwendigkeit und Umfang der Untersuchungen besprochen und festgelegt werden.

Grundsätzlich sind die Zeiten zur Blutabnahme bzw. Probenentgegennahme in unserer Praxis

Montag – Donnerstag von 7:00 bis 9:00 Uhr und
Freitags von 8:00 bis 9:00 Uhr

Ausnahmen hiervon werden individuell abgesprochen. Um Wartezeiten zu vermeiden, erhalten Sie von unseren Mitarbeiterinnen für Blutentnahmen in aller Regel gesonderte Termine. Bei Marcumar®-Patienten wird die INR-Bestimmung unmittelbar in der Praxis durchgeführt, auch sie erhalten dazu feste Zeitpunkte genannt, um die Abläufe zu beschleunigen.

Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane einschließlich der Hauptschlagader, der Harnwege und der Schilddrüse bieten wir in unserer Praxis an.

Damit erhalten wir wichtige Zusatzinformationen bei der Untersuchung unserer Patienten. Die Ultraschalltechnik hat den Vorteil, dass sie schnell verfügbar, schmerz- und strahlungsfrei ist.

Auch die neue Vorsorge-Untersuchung für Männer ab 65 Jahren, mit der per Ultraschall Veränderungen an der Bauchschlagader frühzeitig erkannt werden können, bieten wir Ihnen an. 

Leistungen der Kinder- und Jugendmedizin

In unserer Praxis bieten wir ihnen das gesamte Spektrum der der kinder- und jugendärztlichen Grundversorgung an.

Selbstverständlich führen wir die Kinder-Vorsorgeuntersuchungen von der U2 (Neugeborene) an durch. Für die U2 können wir sie, wenn sie das möchten, auch zuhause besuchen. Für die U8 (4-jährige) und U9 (5-jährige) bieten wir ihnen und ihrem Kind einen Termin für die Voruntersuchungen und einen zweiten Termin für die Vorstellung beim Arzt an.

Neben den Kindervorsorgen „U2“ bis „U9“ und der Jugendgesundheitsuntersuchung „J1“ (12 bis 14 Jahre) bieten wir in unserer Kinder- und Hausarztpraxis auch die bundesweit neu eingeführten Vorsorgen „U10“ für 7- bis 8-jährige und „U11“ für 9- bis 10-jährige Kinder sowie die "J2" für 16- bis 17-jährige Jugendliche an.
Die meisten gesetzlichen Krankenkassen und die privaten Krankenkassen übernehmen bereits die hierfür entstehenden Kosten.

Für die J1 (12- bis 14-jährige) suchen sich die Jugendlichen ihren Arzt in der Praxis aus. Für weitere Information stellen wir einen Flyer bereit.

Für Minderjährige, die eine berufliche Ausbildung beginnen möchten, sieht der Gesetzgeber sogenannte „Jugendschutzuntersuchungen“ vor. Diese können selbstverständlich auch in unserer Praxis absolviert werden. Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Als Kinder- und Hausärztliche Gemeinschaftspraxis impfen wir nach den jeweils aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkomission am Robert-Koch-Institut (Stiko).

Gerne überprüfen wir ihre persönlichen Impfpässe auf Aktualität und beraten sie über empfehlenswerte Impfungen. Darunter verstehen wir selbstverständlich auch das Abwägen des „Für und Widers“ einzelner Impf-Maßnahmen. Sprechen sie uns doch einfach an.

Bei dem Verdacht auf bestimmte Erkrankungen sind Laboruntersuchungen der unterschiedlichsten Art unerlässlich. Zur raschen Unterscheidung zwischen viralen und bakteriellen Infekten setzten wir zudem sogenannte Schnellteste ein. 

Für Kinder bieten wir an, den Einstich in die Vene durch eine spezielle Betäubungssalbe schmerzfrei zu gestalten. Sämtliche Labordiagnostik setzt einen vorhergehenden Arzt-Patienten-Kontakt voraus, bei dem Notwendigkeit und Umfang der Untersuchungen besprochen und festgelegt werden.

Grundsätzlich sind die Zeiten zur Blutabnahme bzw. Probenentgegennahme in unserer Praxis

Montag – Donnerstag von 7:00 bis 9:00 Uhr und

Freitags von 8:00 bis 9:00 Uhr

Ausnahmen hiervon werden individuell abgesprochen.

Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane, der Harnwege, der Schilddrüse und zum Teil sogar der Gelenke (hier v. a. der Säuglingshüfte) bieten wir in unserer Praxis an.

Damit erhalten wir wichtige Zusatzinformationen bei der Untersuchung unserer Patienten. Die Ultraschalltechnik hat den Vorteil, dass sie schnell verfügbar, schmerz- und strahlungsfrei ist

Manchmal sind im Rahmen der kindlichen Vorsorgeuntersuchungen oder aber der Diagnostik und Therapie bestimmter Erkrankungen weitere apparative Untersuchungen erforderlich. In unserer Praxis werden daher zum Beispiel Seh- und Hörtests, EKG und Lungenfunktionsprüfungen durchgeführt.

Spezielle Leistungen

Unter speziellen Leistungen verstehen wir Angebote, die wir Ihnen aufgrund unserer speziellen Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Allergiediagnostik und –Behandlung, Chirotherapeutische Behandlungen, Naturheilverfahren, Sportmedizin, Kinderaugen-Vorsorge und Diagnostik von Entwicklungsstörungen machen können.

Frau Dr. Wickenburg-Ennen hat die Zusatzqualifikation Allergologie mit entsprechender Prüfung vor der Ärztekammer Niedesachsen erworben.

Dies wurde in das Praxiskonzept zur Diagnostik und Therapie unserer Patienten mit aufgenommen. So bieten wir neben einer speziellen allergologischen Anamneseerhebung auch verschiedene Untersuchungsverfahren (z. B. Laboruntersuchungen, Haut-Prick-Testungen, Reibeteste) in unserer Praxis an.

Darüber hinaus stehen spezielle Behandlungsmöglichkeiten wie beispielsweise die spezifische Immuntherapie / Desensibilisierung für unsere Patienten zur Verfügung.

Bei uns finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu allen reisemedizinischen Fragestellungen. Dr. Ennen betreibt zudem eine staatlich zugelassene Gelbfieberimpfstelle.

Unterstützt durch ein online-gestütztes Dokumentations- und Beratungssystem führen wir individuelle Beratungen für Ihre Reise in über 200 mögliche Länder und Regionen durch. Wir informieren Sie aktuell über verpflichtende wie empfohlene Impfungen, beraten Sie im Hinblick auf die bestmögliche Malariaprophylaxe und versorgen wie mit wichtigen krankheits- und länderspezifischen Details. Auch Fragen zur Kostenübernahme Ihrer gesetzlichen wie privaten Krankenkasse beantworten wir Ihnen gerne.

Vereinbaren Sie einen Termin für unsere reisemedizinische Sprechstunde unter 04461/74300. Zur Vorbereitung hierauf können Sie sich unseren allgemeinen Fragebogen sowie den Gelbfieberaufklärungsbogen der DTG herunterladen.

Die Chirotherapie – wissenschaftlich auch Manuelle Medizin genannt - befasst sich im Rahmen der üblichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren mit behebbaren Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungssystem.

Sie wurde in den letzten Jahrzehnten – obwohl ursprünglich aus der Volksmedizin stammend - von ärztlichen und physiotherapeutischen Spezialisten weiterentwickelt, wissenschaftlich abgesichert und hat sich bis heute millionenfach bewährt.

Die Chirotherapie benutzt manuelle diagnostische und therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung von eingetretenen Funktionsstörungen dienen.

Folgen solcher Funktionsstörungen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Extremitäten, Taubheits- und Kribbelgefühle, Kopf- Nacken- und Brustschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Ohrgeräusche, Schluck- und Stimmstörungen, Halsschmerzen und Fremdkörper-, Kloß- und Engegefühle im Hals, Schweißausbrüche und Schlafstörungen sein.

Diagnostik

Dazu gehört zunächst die Erfragung der Beschwerden nach ihrer Art, dem Zeitpunkt des Auftretens, der Lokalisation, Ausstrahlung und Intensität sowie der Beeinträchtigung von Gelenkbeweglichkeiten. Dann folgt eine allgemeine und gezielte manualmedizinische Untersuchung zur Stellung der Behandlungsindikation und zum Ausschluss von Kontraindikationen, sowie bei Bedarf weitere bildgebende Diagnostik in Abhängigkeit vom Krankheitsbild.

Nach der ärztlichen Untersuchung erfolgt die Entscheidung, ob ein chirotherapeutischer Eingriff sinnvoll ist, und ob dieser ergänzt werden sollte durch weitere Behandlungsverfahren, wie z. B. eine Schröpfmassage umgebender Muskulatur oder eine „Quaddelung“ (Infiltration der Haut mit Medikamenten) entsprechender Hautareale.

Risiken

Bei der manualmedizinischen / chirotherapeutischen Behandlung an den Extremitäten sind derzeit keine spezifischen und typischen Risiken bekannt, die einer Risikoaufklärung bedürften.

Bei der manualmedizinischen / chirotherapeutischen Behandlung an der Wirbelsäule gibt es extrem seltene, für die Behandlungsmethode spezifische, typische Risiken, die auch bei größter ärztlicher Sorgfalt nicht restlos beherrschbar sind.

Als unangenehme Behandlungsfolgen können vorübergehend auftreten:

Muskelkaterähnliche Schmerzen im Nacken und Schulterbereich, gelegentlich leichte Beschwerden in den behandelten Wirbelgelenken und in der Haut selten auch vorübergehender leichter Schwindel und Kreislaufsymptome.
Schwerwiegende Komplikationen sind extrem selten.

Wer behandelt mit diesen Verfahren?

Ärzte, die die Zusatzbezeichnung CHIROTHERAPIE erwerben möchten, durchlaufen eine spezielle Ausbildung mit theoretischen und intensiven praktischen Inhalten einschließlich einer Prüfung vor der zuständigen Ärztekammer. In unserer Praxis verfügt Dr. Ennen über die entsprechende Qualifikation.

Was versteht man unter den klassischen Naturheilverfahren?

Der Name deutet bereits darauf hin, dass es sich um Verfahren handelt, die schon seit Jahrtausenden in unserem Kulturkreis angewendet werden. Ihre Geschichte lässt sich bis in das griechische Altertum zurückverfolgen. Im deutschsprachigen Raum hat sich besonders Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) um die Verankerung der klassischen Naturheilverfahren in der Bevölkerung verdient gemacht.

Zu den klassischen Naturheilverfahren zählen:

  • Hydrotherapie (Wasseranwendungen)
  • Bewegungstherapie
  • Phytotherapie (Anwendungen von pflanzlichen Arzneien)
  • Ernährungstherapie
  • Ordnungstherapie (Erlernen einer gesunden Lebensführung)

Die klassischen Naturheilverfahren sollen den Organismus dabei unterstützen, mit seinen eigenen Kräften die Gesundheit zu erhalten sowie das Wohlbefinden und Gesundheit wieder herzustellen. Sie werden daher auch als Regulationstherapien bezeichnet. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass der menschliche Organismus über Kräfte und Fähigkeiten verfügt, Gesundheit herzustellen und im Falle einer Störung diese wieder auszugleichen.

Teile dieser Behandlungsverfahren sind in die naturwissenschaftlich orientierte, an den Universitäten gelehrte Medizin eingebunden. Sie finden sich beispielsweise in der Physikalischen Medizin, Arzneibehandlung, Ernährungsmedizin und Psychotherapie. Dort werden sie in der Regel ergänzend zu den konventionellen Behandlungen eingesetzt.

Eine eigenständige Bedeutung haben die Naturheilverfahren dort, wo Menschen aktiv ihr Befinden verbessern und Krankheiten vorbeugen möchten. Außerdem werden sie bei Erkrankungen angewendet, um beispielsweise den Prozess der Heilung zu unterstützen. Im Rahmen einer naturheilkundlichen Anwendung soll durch die Therapie der gesamte Organismus angeregt werden, sich auf ein gesundheitsförderndes Gleichgewicht einzustellen.

In unserer Praxis spielen naturheilkundliche Aspekte bei der Therapie von Erkrankungen eine große Rolle. Wo immer medizinisch vertretbar, versuchen wir Ärzte gemeinsam mit unseren Patienten einen Weg zu finden, Selbstheilungskräfte in Gang zu bringen und nicht einfach „Pillen“ gegen Beschwerden zu verordnen.

Dr. Markus Ennen verfügt darüber hinaus über eine spezielle Ausbildung in den sogenannten „Klassischen Naturheilverfahren“. Wir freuen uns über Ihr Interesse an alternativer Medizin, die wir als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zu den Errungenschaften der modernen Schulmedizin ansehen und beraten Sie gerne detailliert in unserer Sprechstunde.

In unserer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu sportmedizinischen Fragestellungen.

Über alle Altersstufen hinweg untersuchen und behandeln wir Sie gerne bei sportbedingten Beschwerden und Verletzungen bzw. vermitteln geeignete Fachärzte für die weitere Abklärung und Therapie.

In unserer Praxis verfügt Dr. Markus Ennen zusätzlich über eine spezielle Weiterbildung zum Sportmediziner, er gehört zu den vom Deutschen Sportärztebund und Deutschen Olympischen Sportbund empfohlenen Untersuchern.

Zur Früherkennung von Sehstörungen bereits bei Säuglingen ab dem 6. Lebensmonat und Kleinkindern setzen wir ein modernes Sehtest-Screening-Gerät ein. Diese schmerzfreie Untersuchung dauert nur wenige Sekunden. Wenn Sehstörungen in den ersten Lebensmonaten erkannt und behandelt werden, kann meist eine dauerhafte Schwachsichtigkeit (= Amblyopie) verhindert werden.

Das Screening bieten wir Ihnen zurzeit als eine Individuelle Gesundheitsleistung an. Die privaten und einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen hierfür bereits die Kosten.

Neben den rein medizinischen Leistungen in der Kinderarztpraxis hat sich die Diagnostik, Therapie und Beratung von und bei Entwicklungsstörungen im Kindesalter in den letzten Jahren als ein Schwerpunkt entwickelt. Zur Erweiterung der Kompetenz in allgemeinpädiatrischen und neurologischen Untersuchungen haben wir hierzu unterschiedliche Entwicklungsverfahren eingeführt. Unter den Begriffen BUEVA (für Kinder im Vorschulalter) und BUEGA (für Kinder im Grundschulalter) werden in der Praxis aufwändige Testungen auf Sprachvermögen, Informationsverarbeitung, Lese-Rechtschreibstörung, Rechenstörung, Aufmerksamkeit sowie Fein- und Grobmotorik durchgeführt.

Individuelle Gesundheitsleistungen

In unserer Praxis sind viele Individuelle Gesundheitsleistungen kurz IGeL durchführbar. 

IGeL-Leistungen sind kostenpflichtig und müssen vom Patienten getragen werden. 

Neben den Kindervorsorgen „U2“ bis „U9“ und der Jugendgesundheitsuntersuchungen „J1“ (12–14 Jahre) bieten wir in unserer Kinder- und Hausarztpraxis auch die bundesweit neu eingeführten Vorsorgen „U10“ für 7- bis 8-jährige, „U11“ für 9- bis 10-jährige Kinder sowie die „J2“ für 16- bis 17-jährige Jugendliche an.
Viele Gesetzliche Krankenkassen und die privaten Krankenkassen übernehmen bereits die hierfür entstehenden Kosten.

Für die Erwachsenen stellen wir individuell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Patienten Intervallchecks mit einzelnen Bausteinen zusammen: Als Beispiel seinen hier erweiterte Laboruntersuchungen, EKG, Belastungs-EKG und Lungenfunktionsprüfung genannt.

Details planen wir gerne mit Ihnen bei Ihrem nächsten Besuch in der Praxis.

Die periphere arterielle Verschluss-Krankheit (pAVK) ist weitaus gefährlicher und verbreiteter, als vielfach angenommen. Trotzdem wird die pAVK selbst bei Risikogruppen wie Rauchern, Diabetikern oder älteren Menschen oft zu spät diagnostiziert. Das liegt auch daran, dass die Erkrankung lange Zeit keine Beschwerden verursacht.
Mit unserer automatisierten Messung des Knöchel-Arm-Index (englischer wissenschaftlicher Begriff: ankle-brachial-index = ABI) können Sie frühzeitig Ihre Gefährdung erkennen.

Der Knöchel-Arm-Index wird beim liegenden Patienten durch gleichzeitige Blutdruckmessung an allen vier Gliedmaßen schmerzfrei bestimmt. Der Knöchel-Arm-Index ist der Verhältniswert aus den am Unterschenkel und am Oberarm gemessenen systolischen Blutdrücken (Systolischer Blutdruckwert am Knöchel geteilt durch systolischen Blutdruckwert am Arm).
Ein Quotient von 0,9 bis 1,2 gilt als normal. Je kleiner der Quotient wird, desto größer ist das Ausmaß der Durchblutungsstörung an den Beinen.

Bei krankhaften Befunden ist das Ergebnis als Hinweis für das Vorliegen genereller Durchblutungsstörungen im Körper zu werten. Es empfiehlt sich dann eine weitere Abklärung.

Wenn Sie Ihr Risiko frühzeitig kennen möchten, sprechen Sie uns bitte darauf an.

Abhängig von der Art der beruflichen Tätigkeit und den Einwirkungen am Arbeitsplatz sind vom Gesetzgeber bzw. den Berufsgenossenschaften häufig arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen vorgeschrieben. Diese Untersuchungen dienen dem Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer. Erkrankungen durch berufliche Einflüsse sollen vorgebeugt werden.

Dr. Beier besitzt die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ und ist berechtigt, diese Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. In der Praxis werden insbesondere folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Untersuchungen für Atemschutzgeräteträger (z. B. Feuerwehr)
  • Untersuchungen nach der Biostoffverordnung / G42 (Gesundheitsdienst)
  • Untersuchungen bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten
  • Bildschirmarbeitsplatz-Untersuchungen
  • Untersuchungen für Arbeiten mit Absturzgefahr

Natürlich sind nach Absprache auch andere Untersuchungen möglich.

In unserer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu sportmedizinischen Fragestellungen.

Wir führen ein breites Spektrum sportärztlicher Eignungsuntersuchungen durch, als Beispiele seien Wettkampftauglichkeiten für Leichtathleten, Schwimmer, Turner und Kampfsportler genannt. Ferner können Sie bei uns Ihre Tauglichkeit für das Sporttauchen an Geräten überprüfen lassen und die geforderten Untersuchungen für den Sportbootführerschein absolvieren. Gerne können Sie sich zur Vorbereitung auf eine ärztliche Untersuchung unseren Selbstauskunftsbogen herunterladen (Fragebogen Sportler).

Sollten Sie im Hinblick auf mögliche Sportarten Ihrer Kinder unsicher sein, wir beraten Sie gerne. Für eine Beratung verwenden wir den Auskunftsbogen für Kinder, den Sie hier herunter laden können (Fragebogen Kinder) und dessen oberen Teil Sie bitte vorab schon ausfüllen.

Für erwachsene „Wiedereinsteiger“ bieten wir mittels eines speziellen Gesundheits-Checks die Gewissheit, ob und welcher Sport sich für Sie eignet.

Darüber hinaus bieten wir Breiten- wie Leistungssportlern die Möglichkeit einer gezielten Leistungsdiagnostik mit Laktatmessung an, um den jeweils optimalen Trainings- und Wettkampfpuls zu ermitteln.

Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen aktuell einen Großteil der Gebühren für diese Spezialuntersuchung im Kostenerstattungsverfahren.

Bei Bedarf an einer der o. g. Untersuchungen vereinbaren Sie bitte einen separaten Termin unter 04461/74300.

 

Für die Ersterteilung, die Verlängerung oder die Umschreibung eines Führerscheins schreibt die Fahrerlaubnis-Verordnung in vielen Fällen bestimmte ärztliche Untersuchungen vor. Welche Untersuchungen für Sie erforderlich sind erfahren Sie bei der Führerscheinstelle des Landkreises Friesland.

Da Dr. Beier die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ erworben hat, können Sie bei uns sämtliche notwendigen Untersuchungen durchführen lassen:

  • Die Untersuchung über die körperliche und geistige Eignung
  • Das Arbeitsmedizinische Gutachten über Reaktionsvermögen, Aufmerksamkeit usw.
  • Den Sehtest

Die überflüssigen Pfunde stören und Sie möchten ein paar davon loswerden? Wir helfen Ihnen gerne dabei und beraten Sie über die notwendigen Maßnahmen, vermitteln Ihnen eine kompetente Ernährungsberatung, erklären Ihnen, welche Medikamente oder Diätsysteme sinnvoll sind und welche nicht.

Für diejenigen, die nicht nur Gewicht reduzieren, sondern auch etwas für ihre Fitness tun wollen, bieten wir eine sportärztliche Untersuchung mit latkatbasierter Ermittlung der für Sie optimalen Trainingspulse an. Bei der Auswahl für Sie geeigneter Ausdauersportarten beraten wir Sie gerne.

Viele Männer treiben Raubbau an ihrem Körper und gehen erst dann zum Arzt, wenn sie so richtig krank sind. Die Prävention bleibt auf der Strecke. Machen Sie es besser als Ihre männlichen Genossen!

Männerkrankheiten unterscheiden sich von den Krankheiten der Frauen. Männer erkranken häufiger an Herzinfarkt, Lungenkrebs, Dickdarmkrebs und Leberzirrhose. Beruflicher Stress, falsche Ernährung und Bewegungsmangel sind die häufigsten Auslöser für viele Krankheiten. Jeder fünfte Mann leidet unter Störungen der Sexualfunktion (z. B. Erektionsschwäche), die genannten Erkrankungen können hier eine große Rolle spielen. Auch der Mann kommt in die Wechseljahre, es kann zu Hormonstörungen (Testosteronmangel) kommen. Ein guter Teil der Gesundheitsprobleme des Mannes kann heute früh erkannt und therapiert werden. Wir bieten Ihnen ein individuell zusammengestelltes Vorsorgeprogramm und Hilfe bei den typischen Männerkrankheiten.

Weg von der „Reparaturmedizin“ - hin zur echten Vorsorge!