Heute von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Leistungen der Kinder- und Jugendmedizin

In unserer Praxis bieten wir ihnen das gesamte Spektrum der der kinder- und jugendärztlichen Grundversorgung an.

Selbstverständlich führen wir die Kinder-Vorsorgeuntersuchungen von der U2 (Neugeborene) an durch. Für die U2 können wir sie, wenn sie das möchten, auch zuhause besuchen. Für die U8 (4-jährige) und U9 (5-jährige) bieten wir ihnen und ihrem Kind einen Termin für die Voruntersuchungen und einen zweiten Termin für die Vorstellung beim Arzt an.

Neben den Kindervorsorgen „U2“ bis „U9“ und der Jugendgesundheitsuntersuchung „J1“ (12 bis 14 Jahre) bieten wir in unserer Kinder- und Hausarztpraxis auch die bundesweit neu eingeführten Vorsorgen „U10“ für 7- bis 8-jährige und „U11“ für 9- bis 10-jährige Kinder sowie die "J2" für 16- bis 17-jährige Jugendliche an.
Die meisten gesetzlichen Krankenkassen und die privaten Krankenkassen übernehmen bereits die hierfür entstehenden Kosten.

Für die “J1” (12- bis 14-jährige) und die “J2” (16 bis 17-jährige) suchen sich die Jugendlichen ihre Ärztin oder ihren Arzt in der Praxis frei aus. Diese Vorsorgeuntersuchungen führen auch Frau Dr. Buthut, Herr Dr. Beier, Herr Dr. Ennen und Herr Menkens durch. 

Weitere Information zur “J1” entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Zur Vorbereitung auf die Untersuchung werden die Jugendlichen gebeten, einen persönlichen Fragebogen auszufüllen, der hier heruntergeladen werden kann. 

Untersuchungen nach dem Jugendarbeitschutzgesetz

Jugendliche, d.h. 15-17jährige, müssen sich nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (§33JArbSchG) vor dem Eintritt in das Berufsleben und spätestens ein Jahr nach Aufnahme der ersten Beschäftigung (§ 33JArbSchG) ärztlich untersuchen lassen.

Damit die Untersuchungen  – und zwar für sie kostenfrei – durchgeführt werden kann, benötigen die Jugendlichen einen
Untersuchungsberechtigungsschein.
Sie erhalten ihn beim Bürgerservice der Gemeinde/Stadt, in dem sie den Hauptwohnsitz haben. Dort wird ihnen zusätzlich ein Erhebnungs-bogen (weiß für Erstuntersuchungen, rosa für Nachuntersuchungen) ausgehändigt.
Der Erhebungsbogen ist von den Eltern/Personensorgeberechtigten vor der Untersuchung auszufüllen.

Weitere Informationen zu den sogenannten finden sie hier.

Diese Untersuchungen können selbstverständlich auch in unserer Praxis absolviert werden und werden von allen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt.

Einen Überblick über den Ablauf und Umfang erhalten Sie hier:

1. Erstuntersuchungsbogen

2. Nachuntersuchungsbogen

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unsere Praxis.

Als Kinder- und Hausärztliche Gemeinschaftspraxis impfen wir nach den jeweils aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkomission am Robert-Koch-Institut (Stiko).

Gerne überprüfen wir ihre persönlichen Impfpässe auf Aktualität und beraten sie über empfehlenswerte Impfungen. Darunter verstehen wir selbstverständlich auch das Abwägen des „Für und Widers“ einzelner Impf-Maßnahmen. Sprechen sie uns doch einfach an.

Selbstverständlich sind wir von Beginn an auch Teil der bundesweiten Impfkampagne gegen Covid-19 und bieten im Rahmen unserer Kapazitäten Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen ab dem 5. Lebensjahr an. 

Bei dem Verdacht auf bestimmte Erkrankungen sind Laboruntersuchungen der unterschiedlichsten Art unerlässlich. Zur raschen Unterscheidung zwischen viralen und bakteriellen Infekten setzten wir zudem sogenannte Schnellteste ein. 

Für Kinder bieten wir an, den Einstich in die Vene durch eine spezielle Betäubungssalbe schmerzfrei zu gestalten. Sämtliche Labordiagnostik setzt einen vorhergehenden Arzt-Patienten-Kontakt voraus, bei dem Notwendigkeit und Umfang der Untersuchungen besprochen und festgelegt werden.

Grundsätzlich sind die Zeiten zur Blutabnahme bzw. Probenentgegennahme in unserer Praxis

Montag – Donnerstag von 7:00 bis 9:00 Uhr und

Freitags von 8:00 bis 9:00 Uhr

Ausnahmen hiervon werden individuell abgesprochen.

Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane, der Harnwege, der Schilddrüse und zum Teil sogar der Gelenke (hier v. a. der Säuglingshüfte) bieten wir in unserer Praxis an.

Damit erhalten wir wichtige Zusatzinformationen bei der Untersuchung unserer Patienten. Die Ultraschalltechnik hat den Vorteil, dass sie schnell verfügbar, schmerz- und strahlungsfrei ist

Manchmal sind im Rahmen der kindlichen Vorsorgeuntersuchungen oder aber der Diagnostik und Therapie bestimmter Erkrankungen weitere apparative Untersuchungen erforderlich. In unserer Praxis werden daher zum Beispiel Seh- und Hörtests, EKG und Lungenfunktionsprüfungen durchgeführt.

Hilfreiche Tipps für Eltern

Im nachfolgenden Download-Bereich finden Sie einige Hilfestellungen zu häufigen Themen im Kindesalter von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

Hausübungsprogramm für Säuglinge

Kindern mit motorischen Unsicherheiten im Säuglingsalter kann mit häuslichen Übungsprogramm hervorragend weitergeholfen werden.

Per Klick gelangen interessierte Eltern auf die Website manmed.info. Die manualmedizinischen Experten der Praxis Freistuhl 3 in Dortmund gestatten freundlicherweise die freie Nutzung Ihrer Videos. 

Anleitung zum Übungsprogramm ab der 5. Lebenswoche

Übungsprogramm für Säuglinge ab dem dritten Lebensmonat