Spezielle Leistungen

Unter speziellen Leistungen verstehen wir Angebote, die wir Ihnen aufgrund unserer speziellen Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Allergiediagnostik und –Behandlung, Chirotherapeutische Behandlungen, Naturheilverfahren, Sportmedizin, Kinderaugen-Vorsorge und Diagnostik von Entwicklungsstörungen machen können.

Frau Dr. Wickenburg-Ennen hat die Zusatzqualifikation Allergologie mit entsprechender Prüfung vor der Ärztekammer Niedesachsen erworben.

Dies wurde in das Praxiskonzept zur Diagnostik und Therapie unserer Patienten mit aufgenommen. So bieten wir neben einer speziellen allergologischen Anamneseerhebung auch verschiedene Untersuchungsverfahren (z. B. Laboruntersuchungen, Haut-Prick-Testungen, Reibeteste) in unserer Praxis an.

Darüber hinaus stehen spezielle Behandlungsmöglichkeiten wie beispielsweise die spezifische Immuntherapie / Desensibilisierung für unsere Patienten zur Verfügung.

Bei uns finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu allen reisemedizinischen Fragestellungen. Dr. Ennen betreibt zudem eine staatlich zugelassene Gelbfieberimpfstelle.

Unterstützt durch ein online-gestütztes Dokumentations- und Beratungssystem führen wir individuelle Beratungen für Ihre Reise in über 200 mögliche Länder und Regionen durch. Wir informieren Sie aktuell über verpflichtende wie empfohlene Impfungen, beraten Sie im Hinblick auf die bestmögliche Malariaprophylaxe und versorgen wie mit wichtigen krankheits- und länderspezifischen Details. Auch Fragen zur Kostenübernahme Ihrer gesetzlichen wie privaten Krankenkasse beantworten wir Ihnen gerne.

Vereinbaren Sie einen Termin für unsere reisemedizinische Sprechstunde unter 04461/74300. Zur Vorbereitung hierauf können Sie sich unseren allgemeinen Fragebogen sowie den Gelbfieberaufklärungsbogen der DTG herunterladen.

Die Chirotherapie – wissenschaftlich auch Manuelle Medizin genannt - befasst sich im Rahmen der üblichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren mit behebbaren Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungssystem.

Sie wurde in den letzten Jahrzehnten – obwohl ursprünglich aus der Volksmedizin stammend - von ärztlichen und physiotherapeutischen Spezialisten weiterentwickelt, wissenschaftlich abgesichert und hat sich bis heute millionenfach bewährt.

Die Chirotherapie benutzt manuelle diagnostische und therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung von eingetretenen Funktionsstörungen dienen.

Folgen solcher Funktionsstörungen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Extremitäten, Taubheits- und Kribbelgefühle, Kopf- Nacken- und Brustschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Ohrgeräusche, Schluck- und Stimmstörungen, Halsschmerzen und Fremdkörper-, Kloß- und Engegefühle im Hals, Schweißausbrüche und Schlafstörungen sein.

Diagnostik

Dazu gehört zunächst die Erfragung der Beschwerden nach ihrer Art, dem Zeitpunkt des Auftretens, der Lokalisation, Ausstrahlung und Intensität sowie der Beeinträchtigung von Gelenkbeweglichkeiten. Dann folgt eine allgemeine und gezielte manualmedizinische Untersuchung zur Stellung der Behandlungsindikation und zum Ausschluss von Kontraindikationen, sowie bei Bedarf weitere bildgebende Diagnostik in Abhängigkeit vom Krankheitsbild.

Nach der ärztlichen Untersuchung erfolgt die Entscheidung, ob ein chirotherapeutischer Eingriff sinnvoll ist, und ob dieser ergänzt werden sollte durch weitere Behandlungsverfahren, wie z. B. eine Schröpfmassage umgebender Muskulatur oder eine „Quaddelung“ (Infiltration der Haut mit Medikamenten) entsprechender Hautareale.

Risiken

Bei der manualmedizinischen / chirotherapeutischen Behandlung an den Extremitäten sind derzeit keine spezifischen und typischen Risiken bekannt, die einer Risikoaufklärung bedürften.

Bei der manualmedizinischen / chirotherapeutischen Behandlung an der Wirbelsäule gibt es extrem seltene, für die Behandlungsmethode spezifische, typische Risiken, die auch bei größter ärztlicher Sorgfalt nicht restlos beherrschbar sind.

Als unangenehme Behandlungsfolgen können vorübergehend auftreten:

Muskelkaterähnliche Schmerzen im Nacken und Schulterbereich, gelegentlich leichte Beschwerden in den behandelten Wirbelgelenken und in der Haut selten auch vorübergehender leichter Schwindel und Kreislaufsymptome.
Schwerwiegende Komplikationen sind extrem selten.

Wer behandelt mit diesen Verfahren?

Ärzte, die die Zusatzbezeichnung CHIROTHERAPIE erwerben möchten, durchlaufen eine spezielle Ausbildung mit theoretischen und intensiven praktischen Inhalten einschließlich einer Prüfung vor der zuständigen Ärztekammer. In unserer Praxis verfügt Dr. Ennen über die entsprechende Qualifikation.

Was versteht man unter den klassischen Naturheilverfahren?

Der Name deutet bereits darauf hin, dass es sich um Verfahren handelt, die schon seit Jahrtausenden in unserem Kulturkreis angewendet werden. Ihre Geschichte lässt sich bis in das griechische Altertum zurückverfolgen. Im deutschsprachigen Raum hat sich besonders Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) um die Verankerung der klassischen Naturheilverfahren in der Bevölkerung verdient gemacht.

Zu den klassischen Naturheilverfahren zählen:

  • Hydrotherapie (Wasseranwendungen)
  • Bewegungstherapie
  • Phytotherapie (Anwendungen von pflanzlichen Arzneien)
  • Ernährungstherapie
  • Ordnungstherapie (Erlernen einer gesunden Lebensführung)

Die klassischen Naturheilverfahren sollen den Organismus dabei unterstützen, mit seinen eigenen Kräften die Gesundheit zu erhalten sowie das Wohlbefinden und Gesundheit wieder herzustellen. Sie werden daher auch als Regulationstherapien bezeichnet. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass der menschliche Organismus über Kräfte und Fähigkeiten verfügt, Gesundheit herzustellen und im Falle einer Störung diese wieder auszugleichen.

Teile dieser Behandlungsverfahren sind in die naturwissenschaftlich orientierte, an den Universitäten gelehrte Medizin eingebunden. Sie finden sich beispielsweise in der Physikalischen Medizin, Arzneibehandlung, Ernährungsmedizin und Psychotherapie. Dort werden sie in der Regel ergänzend zu den konventionellen Behandlungen eingesetzt.

Eine eigenständige Bedeutung haben die Naturheilverfahren dort, wo Menschen aktiv ihr Befinden verbessern und Krankheiten vorbeugen möchten. Außerdem werden sie bei Erkrankungen angewendet, um beispielsweise den Prozess der Heilung zu unterstützen. Im Rahmen einer naturheilkundlichen Anwendung soll durch die Therapie der gesamte Organismus angeregt werden, sich auf ein gesundheitsförderndes Gleichgewicht einzustellen.

In unserer Praxis spielen naturheilkundliche Aspekte bei der Therapie von Erkrankungen eine große Rolle. Wo immer medizinisch vertretbar, versuchen wir Ärzte gemeinsam mit unseren Patienten einen Weg zu finden, Selbstheilungskräfte in Gang zu bringen und nicht einfach „Pillen“ gegen Beschwerden zu verordnen.

Dr. Markus Ennen verfügt darüber hinaus über eine spezielle Ausbildung in den sogenannten „Klassischen Naturheilverfahren“. Wir freuen uns über Ihr Interesse an alternativer Medizin, die wir als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zu den Errungenschaften der modernen Schulmedizin ansehen und beraten Sie gerne detailliert in unserer Sprechstunde.

In unserer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis finden Sie kompetente ärztliche Ansprechpartner zu sportmedizinischen Fragestellungen.

Über alle Altersstufen hinweg untersuchen und behandeln wir Sie gerne bei sportbedingten Beschwerden und Verletzungen bzw. vermitteln geeignete Fachärzte für die weitere Abklärung und Therapie.

In unserer Praxis verfügt Dr. Markus Ennen zusätzlich über eine spezielle Weiterbildung zum Sportmediziner, er gehört zu den vom Deutschen Sportärztebund und Deutschen Olympischen Sportbund empfohlenen Untersuchern.

Zur Früherkennung von Sehstörungen bereits bei Säuglingen ab dem 6. Lebensmonat und Kleinkindern setzen wir ein modernes Sehtest-Screening-Gerät ein. Diese schmerzfreie Untersuchung dauert nur wenige Sekunden. Wenn Sehstörungen in den ersten Lebensmonaten erkannt und behandelt werden, kann meist eine dauerhafte Schwachsichtigkeit (= Amblyopie) verhindert werden.

Das Screening bieten wir Ihnen zurzeit als eine Individuelle Gesundheitsleistung an. Die privaten und einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen hierfür bereits die Kosten.

Neben den rein medizinischen Leistungen in der Kinderarztpraxis hat sich die Diagnostik, Therapie und Beratung von und bei Entwicklungsstörungen im Kindesalter in den letzten Jahren als ein Schwerpunkt entwickelt. Zur Erweiterung der Kompetenz in allgemeinpädiatrischen und neurologischen Untersuchungen haben wir hierzu unterschiedliche Entwicklungsverfahren eingeführt. Unter den Begriffen BUEVA (für Kinder im Vorschulalter) und BUEGA (für Kinder im Grundschulalter) werden in der Praxis aufwändige Testungen auf Sprachvermögen, Informationsverarbeitung, Lese-Rechtschreibstörung, Rechenstörung, Aufmerksamkeit sowie Fein- und Grobmotorik durchgeführt.